Aus dem Abseits

Gepostet von: am 16 März 2015 | Keine Kommentare

PutzfrauDer 14-Jährige Erzähler Paul fristet ein Dasein in der Pariser Vorstadt. Seine Mutter ist gelähmt und schlägt die Zeit mit Zappen, Psychotests und der Lektüre von Zeitschriften tot. Seine Schwester will Maniküreprofi werden und sein Vater geht Putzen. Paul begleitet ihn in seiner Freizeit und nutzt dabei jede Gelegenheit, um sich neue Wörter einzuverleiben. Er ist auf der Suche nach Identität und hofft, irgendwann seinem Milieu zu entkommen. Auch in der Schule wird er konfrontiert mit der gesellschaftlichen Spaltung und dem alltäglichen Rassismus. Am Ende gelingt ihm ein Ausweg aus dem Abseits. Die Süddeutsche Zeitung attestierte dem Roman „Albernheit“.

Zwar provoziert die Sprache und ist vorlaut – aber ebenso spritzig wie witzig.

Saphia Azzedine: Mein Vater ist Putzfrau. Roman. Aus dem Franz. v. Birigt Leib. Wagenbach 2015, 128 Seiten, 14.90 Euro

Jetzt online bestellen