zum Shop
Hamster auf Traumreise

Hamster auf Traumreise

Nov 23, 2017 | Keine Kommentare

Heute möchte ich ein ganz bezauberndes Bilderbuch vorstellen, das vor Details nur so wimmelt! Es erzählt die Geschichte von Thomas, einem Hamster, der davon träumt, ans Meer zu reisen. Als kleiner Hamsterjunge besucht er regelmäßig seine Oma Rosa, die ihm  von seinem Großvater erzählt, der mit Piraten auf allen Weltmeeren segelte. Seitdem ist sein größter Wunsch, das Meer zu sehen.

Macht Muh wie eine Kuh

Macht Muh wie eine Kuh

Okt 20, 2017 | Keine Kommentare


Ein ganz außergewöhnlich schönes Pappbilderbuch zum Thema „Tiere auf dem Land“ ist gerade im Eichhörnchenverlag erschienen.

Wohin mit Ottilie?

Mai 8, 2017 | Keine Kommentare

Angelina fährt mit ihrem Vater und ihrer hochschwangeren Mutter eine Woche ans Meer – doch wohin mit Ottilie ihrem geliebten Meerschwein? Gut, dass es Nachbar Möhring im Erdgeschoss gibt. Dabei hat er keinen blassen Schimmer, wie man mit dieser Art Haustier umgehen muss.  Aber Angelina hat ihm zum Glück den großen Ratgeber dagelassen. Seine Rettung ist Frau Waller, eine Verehrerin, die jeden Montag mit Kuchen bei Herrn Möhring vorbeikommt. Sie sorgt spontan für Luftveränderung. Kurzerhand sitzen Mann, Frau und Tier im Zug und landen – am Meer. Welche Abenteuer dort auf sie lauern und ob Ottilie den Ausflug glimpflich übersteht, wird nicht verraten!
Jens Sparschuh hat diese charmante Freundschaftsgeschichte  geschrieben, die reduzierten und zugleich bezaubernden Illustrationen hat Julia Dürr beigesteuert.

 

Jens Sparschuh: Der alte Mann und das Meerschweinchen.  Illustrationen von Julia Dürr. Gerstenberg Verlag 2017, 160 Seiten, 12,95 Euro, ab 8 Jahren und zum Vorlesen

Für Kinder, die sich ein Haustier wünschen, für Kinder, die Bruder oder Schwester bekommen, ein Buch, dass Großeltern vorlesen sollten

Kiez trifft Fernost

Apr 26, 2017 | Keine Kommentare

Dies ist ein Berlin-Roman der etwas anderen Art – Prenzlauer Berg trifft Fernost. Wer den Kiez kennt, dem kommen sofort die kleinen Gemischtwaren-Läden des Szene-Viertels in den Sinn, in denen man fast rund um die Uhr einkaufen kann und die von tüchtigen Menschen aus dem asiatischen Raum betrieben werden. So einen Laden betreibt im Roman der studierte Archäologe Sung. Er versorgt die Bewohner nicht nur mit Dingen des täglichen Bedarfs sondern setzt auch Trends mit Folklore-Artikeln aus Vietnam. Der eigentliche Star ist jedoch eine vietnamesische Holzpuppe, die in einer Grundschule Lehrer wie Schüler begeistert. Mit ihr nimmt die „anarchisch- kreative“ Verwandlung des Viertels seinen Anfang und auf einmal herrscht gute Laune in der Hauptstadt.

Mein Urteil: witzig, geistreich und sehr unterhaltsam!

Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer/ Knaur Verlag 2017, 256 Seiten, 9,99 Euro

Berlin, Fernost, Vietnam, Lehrer