zum Shop

Finde das perfekte Buchgeschenk

Auf großer Fahrt

Gerade wurde auf der Leipziger Buchmesse das wunderbare Sachbuch „Shackletons Reise“, das im letzten Jahr im NordSüd Verlag erschienen ist, für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016 nominiert! Es erzählt in eindrücklichen Bildern und Texten von der spannenden und gefährlichen Antarktis-Expedition des mutigen Polarforschers Sir Ernest Shackleton im Jahre 1914. Das Buch ist eine Augenweide und ein bleibendes Abenteuer – nicht nur für Kinder ab 7…

Der talentierte Mr. Gwyn

Gepostet von: am 24 März 2017 | Keine Kommentare

Jasper Gwyn, ein 43-jähriger Autor aus London, verfasst einen Artikel für den Guardian, in dem er 52 Dinge aufzählt, die er nicht mehr tun will. An der 52. Stelle steht: Bücher schreiben. Gwyn will künftig als Kopist arbeiten – nicht mit Pinsel und Farbe, sondern er möchte Porträts von Menschen schreiben. Dafür richtet er ein Atelier ein, in dem seine Kunden sich über Wochen  nackt und ohne zu sprechen bewegen dürfen, während Jasper sie beobachtet und Notizen macht. Eines Tages taucht eine junge Klientin bei ihm auf, die sich seinen Regeln verweigert. Von heute auf morgen verschwindet Mr. Gwyn spurlos, bis seine Assistentin entscheidende Hinweise erhält…

Dieses Buch hat mich so für sich eingenommen, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Denn es entfaltet ein magisches Eigenleben! Bariccos Roman, der gerade im Taschenbuch erschienen ist, hat mir großes Lesevergnügen bereitet.

Für Leser, die Geschichten lieben und offen für Neues und Abseitiges sind

Alessandro Baricco: Mr. Gwyn. Roman. Übersetzt von Annette Kopetzki. Atlantik Verlag. 320 Seiten. 12 Euro.

Verkehrte Welt

Gepostet von: am 22 März 2017 | Keine Kommentare

 Guck mal, wie die gucken: Eine Familie besucht den Zoo und studiert intensiv die Affen: Schimpansen, Orang-Utahs und natürlich die Gorillas. Dabei werden allerhand Beobachtungen, Sprüche und Faxen gemacht. Aber wer beäugt hier wen? Erstaunlich, wie ähnlich der Mensch doch dem Affen ist. Das wird in diesem vergnüglichen Bilderbuch mit Witz und treffenden Illustrationen dargestellt – und es gibt eine Überraschung am Schluss…

„Guck mal, wie die gucken!“ ist gerade im Thienemann Verlag erschienen und eine Idee von Werner Holzwarth, dem Erfinder „Vom Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Stefanie Jeschke hat die ausdrucksstarken Bilder zur Geschichte beigesteuert.

Für Kinder ab 4, zum Vorlesen, wunderbares Mitbringsel für Kinder und Eltern

Werner Holzwarth/Stefanie Jeschke: Guck mal, wie die gucken! Thienemann Verlag 2016. 32 Seiten. 12,99 Euro. Ab 4 Jahren empfohlen

 

Es lebe die Fantasie

Gepostet von: am 20 März 2017 | Keine Kommentare

Dieses wunderschöne Bilderbuch aus dem mixtvision Verlag hat den diesjährigen Bologna Ragazzi Award gewonnen.

Das Buch ist eine Hommage an die Klassiker und eine wirkliche Augendweide. 

Aus der Jurybegründung:

„Ein wunderschön gestaltetes Buch, das sowohl Typographie als auch freie Illustration verwendet, um die reichhaltige Geschichte der Kinderliteratur und die Bedeutung von Geschichten zu erkunden und zu feiern. Es verbindet die großen klassischen Geschichten der Vergangenheit und zeigt, wie sehr die gegenwärtige Kinderliteratur auf ihnen aufbaut. Wirkungsvoll und harmonisch regt es zum Nachdenken über das Schreiben und Lesen an. Die meisterhafte Balance aus Wörtern und Bildern bietet dem Leser viele Ebenen, die erkundet werden wollen. Die Geschichten in dem Buch und die Geschichte des Buchs wird alle Kinder zu Bücherkindern machen.“

Der  Bologna Ragazzi Award ist einer der renommiertesten Auszeichnungen für Kinder- und Jungendliteratur und wird auf der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna seit 1966 verliehen. In diesem Jahr wurden über 1300 Titel aus 42 Ländern eingereicht.

Oliver Jeffers (Text) / Sam Winston (Illustration): Wo die Geschichten wohnen. Aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit. mixtvision Verlag 2017. 44 Seiten, durchgängig farbig illustriert. 14,90 Euro

 

Donner Doria!

Gepostet von: am 17 März 2017 | Keine Kommentare

Hier kommt die wunderbare Dory, genannt „Ratte“! Vielleicht eines der phantasievollsten, frechsten und eigensinnigsten Mädchen, dass in letzter Zeit im Kinderbuch in Erscheinung getreten ist. Dory ist die Jüngste einer fünfköpfigen Familie. Aber da gibt es noch das Monster-Mädchen Mary und die gute Fee Herr von Morps. Ihre älteren Geschwister sind chronisch genervt von ihr, denn sie verhält sich als 6-Jährige immer noch „so kindisch“! Deshalb denkt sich ihre Schwester Charlotte Frau Knorpel-Knacker aus, die „Ratte“ fangen und mitnehmen will. Das regt Dorys Phantasie nur noch mehr an und treibt bald alle damit in den Wahnsinn. Im zweiten Abenteuer findet Dory übrigens eine echte beste Freundin, Prinzessin Rosabella, und in Band 3 lernt rettet Dory ein schwarzes Schaf aus ihrem superöden Lesebuch.

Frech, witzig, wunderbar geschrieben, tolle Comic-Illustrationen

Vorlesen, für Mädchen und Jungs ab 7 Jahren, Grundschüler, 

Abby Hanlon: Donner und Dory! Klein, aber oho (Band 1), Echte beste Freunde (Band 2), Nicht zu bremsen (Band 3).  Aus d. Englischen von Sophia Marzolff mit Illustrationen von Abby Hanlon. cbt 2016, je 160 Seiten. 10,99 Euro pro Band. Ab 7 Jahren und zum Vorlesen.